14.11.20 – Solidarität statt Antisemitismus und Verschwörungsideologie!

14.11.20 – Solidarität statt Antisemitismus und Verschwörungsideologie!

Am vergangenen Wochenende randalierten auf einer Kundgebung der Corona-Leugner*innen von “Querdenken” Nazi-Hools und griffen Journalist*innen und Gegendemonstrant*innen an. In Braunschweig organisiert die dortige “Querdenken”-Ortsgruppe eine Kundgebung am 9. November um 18:18 Uhr (!) unter dem Motto “Geschichte gemeinsam wiederholen” – eine infame Verhöhnung der Opfer der Novemberpogome im Jahr 1938. Auf der letzten Kundgebung von “Querdenken69” in Frankfurt, am 5. November, durfte der rechte Hetzer Hartmut Issmer (“Patrioten für Deutschland”) seinen Müll verbreiten – und wurde dafür vom “Querdenken”-Orgateam beklatscht. In den Chats der Frankfurter Ortsgruppe werden regelmäßig rassistische und antisemitische Inhalte ausgetauscht.

Diese Beispiele zeigen: von legitimer Kritik an kapitalistischer Krisenpolitik hat sich die “Querdenken”-Szene längst verabschiedet.

Für kommenden Samstag, den 14.11., plant “Querdenken69” erstmals eine Demonstration durch Frankfurt. Diese werden wir nicht unkommentiert lassen.

Deshalb rufen wir dazu auf, den Aufmarsch der “Querdenker” zum Desaster zu machen. Haltet euch am Samstag bereits am Vormittag in der Innenstadt auf und kommt um 13 Uhr an die Hauptwache! Falls die Corona-Leugner*innen am Samstag ungestört durch Frankfurt laufen dürfen, sammeln wir uns dort zur antifaschistischen Demonstration.

Alle Infos gibt es unter https://asvi.noblogs.org/und am Samstag informiert https://twitter.com/demotickerffm/

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.